Freitag, 7. März 2014

Aus 1 wird 10...

Tutorial Stoffstreifen

Oder: Wie verlängert man einen Meter Stoff...?

Zuerst schneidet ihr euch die gewünschte Breite für den Stoffstreifen zu. In meinem Fall sind es 7,25cm. Bei einem Soff der ca. 1m breit ist, braucht ihr entsprechend 10 Stoffstreifen. 
Wenn alle Streifen zugeschnitten sind (das geht am besten mit einem großen Lineal, einem Rollschneider und einer Schneidematte) legt man Sie rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) übereinander, so dass sich eine Ecke bildet.

Das sieht man bei unterschiedlichen Seiten (eine schön, die andere nicht ganz so hübsch) deutlich besser, als bei meinem rosa Punkte Stoff. Auf Grund dessen habe ich euch noch ein Beispiel mit einem anderen Stoff fotografiert.



Nun näht ihr die Streifen aneinander. Ich nähe immer je 2 Paar, um nicht direkt einen langen Streifen zu haben, sondern fünf kurze. Dabei müsst ihr aufpassen, dass sich die Nähte auch immer auf der selben Seite befinden. 



An diesem Punkt war mein Nahtauftrenner mein bester Freund. Ich habe mich bei dem rosafarbenen Stoff ein paar mal vertan, da ich nicht auf die Nahtseite geachtet habe.
Ist aber bei unterschiedlichen Seiten, kein Hexenwerk. Immer rechts auf rechts und die 10m Stoffschlange ist fertig.

Jetzt nehmt ihr die aneinander genähten Nähte und schneidet diese mit einer Nahtzugabe von 0,75cm (Nähfüsschen breit) zu.

Daraufhin klappt ihr die Nahtzugabe auseinander und bügelt einmal drüber. 

Das war`s auch schon.

So könnt ihr euch schnell eigenes Schrägband oder Paspelband herstellen, wobei ihr dabei schräg zum Fadenlauf schneiden müsst. In meinem Fall, brauchte ich den Fadenverlauf nicht zu beachten, da dieser Streifen Stoff für das Binding eines Quilts vorgesehen war.

Alles Liebe
Angela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen